Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 27. Februar 2014

Alaaf - ein schnelles Kostüm fürs Baby

Kennt ihr das auch? Karneval kommt immer so plötzlich ;o)

Dieses Jahr ist es das erste Karneval für unseren kleinen Schlumpf. Daher hab ich lange rumgegrübelt, was ich als Kostüm nähen könnte.
Es sollte für den Innen- und Außeneinsatz geeignet sein, drehtauglich - also keine störenden dicken Stellen oder Anhängsel - und ohne Bänder etc. Diese ganzen Umhänge / Capes, die man für die Kleinen so sieht sind zwar ganz niedlich aber auch gefährlich werden, da man hängenbleiben kann etc. ( Immer auf Edna aus "Die Unglaublichen" hören: "Keine Capes!")


Also wird unser kleiner Mann ------ Schlumpf ;o)

Das Kostüm besteht aus Mütze, Hose und Stiefelchen* und wird durch einen bereits vorhandenen hellblauen Langarmbody komplettiert.

* da kommt noch ein separates Tutorial, da ich den Schnitt nochmal geändert hab.



Als Hose kann man natürlich auch eine weiße Fertighose entsprechend verzieren und statt der Stiefelchen gehen auch dicke weiße Socken.
 Aber ich wollte eine dünne etwas weitere Hose, die bei Bedarf für draußen auch über einer anderen z.B. Nickihose angezogen werden kann.

Und hiermit kommt mein erstes Tutorial zu Hose und Mütze:

Man nehme:
- 1-2 ausgediente weiße Herren-T-Shirts Gr. L vom Papa.
- Volumenvlies z.B. 0,5cm dick (Futter für Mütze)
- hellblauer Stoffrest ca. 10x10cm
- Volumenvliesrest ca. 5x5cm etwa 2-3 cm dick
- Transparenz-Papier oder Zeitung zum Schnitt aufzeichnen.
- dicker Filzstift
- Rollschneider oder Stoffschere

Meine Variante entspricht etwa Gr. 80/86. Ich schreibe extra "etwa" da mein Sohn momentan Kleidung in Gr. 74-92 trägt, je nach Hersteller variiert das leider sehr.

Für die Hose habe ich mir den Schnitt von einer vorhandenen momentan gut locker sitzenden Schlafanzughose abgepinnt.

- hier der Schnitt - (Digitalisierung in Arbeit)

Die Mütze basiert auf der Größe einer gut sitzenden vorhandenen Mütze - einfach auf das Papier legen, Umrisse unten über nehmen und oben zu Schlumpfmützen-Form verlängern.






Also erst mal Schnittmuster erstellen und diese dann auf das T-Shirt legen parallel zum Fadenlauf.

Praktischer weise liegt da der Stoff schon doppelt und man hat direkt die gegengleichen Stoffteile, wenn man mit dem Rollschneider die Teile aus schneidet.


Mit 1cm Nahtzugabe zuschneiden:
- aus Shirtstoff 4x Mützenteile (jeweils 2x gegen gleich) und 2x die Hosenteile
- aus Vlies 2x Mützenteile ausschneiden
- aus Bündchenstoff oder Shirtstoff 12x 46cm für das Hosenbündchen und 12x22cm für die Beinbündchen

Mütze:
Die ersten beiden Mützenteile rechts auf rechts legen, obendrauf und oben drunter jeweils die Vliesteile (Sandwich: Vlies-Stoff-Stoff-Vlies) und Seitennähte schließen.
Die beiden anderen Mützenteile auch rechts auf rechts legen und Seitennähte schließen, hierbei aber eine Wendeöffnung von ca. 6cm offen lassen und dieses Teil wenden.

Die Mützenteile rechts auf rechts ineinander schieben und die letzte Kopfumfangs-Naht als Runde schließen.

Mütze wenden und Innenteil ins Außenteil "reinstopfen".
Kopfumfang ca. 1cm breit absteppen. 



Hose:
1) Vorderteile rechts auf rechts und Mittelnaht schließen
2) Hinterteile rechts auf rechts und Mittelnaht schließen
3) Teile aufklappen und rechts auf rechts legen

4) Seitennähte schließen



5) Schrittnaht mit einigen Nadeln fixieren, damit Mittelnähte genau aufeinandertreffen

6) Schrittnaht schließen

7) Bündchenteil 12x46 zur Hälfte auf 12x 23 falten und offene Seite mit 1 cm Abstand schließen

 Dann längs ineinanderlegen, so dass ein Bündchenschlauch entsteht.

8) Bündchen rechts auf rechtss in die Hose einlegen, leicht gedehnt feststecken und mit einem Elastikstich (z.B. dreigeteilter Zickzackstich) festnähen.


9) Beinbündchen ebenso arbeiten



10) Hose wenden.


11) Aus hellblauem Stoff Kreis von ca. 10cm Durchmesser ausschneiden und per Hand mit Heftstich rundherum nähen. Die Enden hängen lassen







12) Ein paar Volumenvliesstoffreste in der Mitte platzieren und an den Fadenenden ziehen, so dass sich das ganze zu einem Puschel schließt
13) Puschel mit einigen Stichen schließen und am Hinterteil der Hose festnähen.


So, ich hoffe das war nicht zu wirr...
Viel Spaß beim Nachnähen!

Lieben Gruß und schöne jecke Tage!




Mittwoch, 19. Februar 2014

Schlafanzug, Utensilo und Täschchen, die Zweite

So, endlich komme ich mal wieder zum Schreiben. War letzte Woche trotz Erkältung und zwei neuen Zähnen beim Nachwuchs fleissig.
Zuerst gabs ein Utensilo für die Mama (aus dem Mama-Baby-Nähbuch, Größe angepasst):

Natürlich wieder einen Tag zu spät um es als RUMS gelten zu lassen ;o)

Dann ist endlich meine heissersehnte Sendung von Gioia mit diesen tollen Webbänder zum Thema London eingetroffen *freu freu freu*
Hatte irgendwo mal ein supersüßes Mug Rug im Stil einer Postkarte gesehen. Muss ich unbedingt noch nähen.

Am Wochenende bis heute Vormittag ist dann der erste selbstgenähte Schlafanzug für unseren kleinen Mann entstanden (Schnitt aus der "Zwergen Verpackung" von Farbenmix - den gibts hier unter Shop -->Schnittmuster--> Baby )


Hab Gr. 74/80 gewählt und noch zusätzlich 1cm Nahtzugabe damit es was lockerer sitzt. 
Außerdem breites Hosenbündchen und schmale Ärmel- und Hosenbein-Bündchen ergänzt, damit was länger. 
Fazit: Hose fällt riesig aus. Shirt ok, aber Ärmel am Unterarm schon fast zu klein und der Ausschnitt mittlere Katastrophe. Hat sich total gewellt und eigentlich zu weit. 
Hab zwar genau die Schultermarkierungen getroffen, muss die vermutlich aber auch ändern, wenn ich den Schnitt vergrößere.
Kommt davon wenn man immer alles frei Schnauze ändert und hinterher guckt was bei rumkommt ;o)
Nächstes Modell wird überlegter angepasst. Für zuhause und zum Schlafen geht es momentan. Hose wird das nächste halbe Jahr passen ;oD

Und eben dann noch ein Täschchen auf Wunsch für meine Lieblingsschwägerin ;o)


Das mit dem Bügeln vor dem Fotografieren krieg ich irgendwann noch hin ;o)

Als nächstes wartet ein Stapel wunderschöner Riley Blake Stoffe aus der Serie Madhuri ( die gibt es z.B. bei Allerliebst bei Dawanda klick) darauf unsere langweilige Wohnzimmerkuscheldecke in einen Patchworktraum zu verwandeln.

Aber nicht mehr heute... *gähn*

Liebe Grüße
Die Nähbrumsel


Montag, 10. Februar 2014

Die Rüsselseuche ist ausgebrochen - oder: Sind Elefanten die neuen Eulen?

Hallo ihr Lieben,

jetzt hat sie mich doch erwischt, die Erkältung.
Sitze also mit Kuscheldecke, Tee und Labtop auf dem Sofa, der kleine Mann schläft, Papa sportet und ich versuche meinen Schnupfen zu ignorieren. Mit laufender Nase an der Nähmaschine sitzen ist dann doch ziemlich uncool, wenn man ständig Nase putzen muss.
Also ab ins Internet und ablenken ;o)
Und wie ich hier so stöbere, bin ich auf einen Traum von Quilt gestoßen. Der witzigerweise auch thematisch durchaus zur Situation passt. Stichwort: Rüsselseuche ;o)

Ich liebe Elefanten und noch mehr als Motiv auf Kindersachen. Viele andere anscheinend auch, zumindest findet man die süßesten Stoffe, Tapeten und Kinderutensilien mit den schnuffligen Tieren drauf. Natürlich habe ich letztes Jahr für unseren kleinen Mann auch eine entsprechende Krabbeldecke genäht. Dazu komme ich aber später.
Erst mal genießt dieses gute Stück (leider nicht von mir, sondern von Ivory Spring).
Ist der Quilt nicht wunderschön? Was für eine Arbeit!!! Da möchte man doch sofort wieder Kind sein und sich in diese Decke kuscheln.

Verarbeitet wurde hier die traumhafte Stoffserie "Madhuri" von Riley Blake, die es mir sehr angetan hat.

Ich hatte mir vor Weihnachten während einer Rabattaktion bei Dawanda auch ein paar Meter von den feinen Stöffchen (Madhuri Medallions grün und Madhuri Weiße Blumen) gegönnt, da ich die Serie wunderschön finde und sie herrlich frisch und bunt daher kommt.

Bisher habe ich vor lauter Ideen aber nur zwei einfache Kissenhüllen für neue Wohnzimmerkissen genäht und gleichzeitig das erste Mal einen verdeckten Reißverschluss versucht (und geschafft *g*).

 - Für einige anderen Werke, die mir so vorschweben, muss ich die Schnitte erst mal mit günstigeren Stoffen ausprobieren, bevor ich die Schätzchen zerschneide. Ganz oben auf der Liste steht aber das Pimpen unsere totlangweiligen, aber superkuschligwarmen Wohnzimmerdecke.  Wir werden sehen.... -
Eines der besagten Kissen, meine erste Patchworkdecke und unser kleiner Mann in Aktion ;o)

Mit dem o.g. Quilt darf ich meine kleine Patchwork-Krabbeldecke (meine erste Patchworkarbeit) nicht vergleichen, aber ich war stolz wie Oskar, als ich sie noch rechtzeitig zur Geburt unseres kleinen Mannes fertig bekommen habe.
Oben rechts - na toll, also genau da wo im Foto das Kissen draufliegt *grr* ;oD - hab ich auch einen kleinen Elefanten drauf mit eingebauter Quietsche, einem Knister-Wackelohr (das liebt mein Sohn momentan, es wird stundenlang zusammengeknautscht und durchgekaut) und ein Wackelschwänzchen mit Knoten drin (war mal gedacht zum Reinbeißen, findet aber bisher keine Begeisterung, da das Ohr ihm die Show stielt *g*)

Das gute Stück in ganzer Pracht ( ich bitte die schlechte Auflösung zu entschuldigen, ist nur ein Schnappschuss mit dedy)
(Entschuldigt die schlechte Auflösung, aber ich habe gerade nur den Handyschnappschuss zur Hand.)
...und nochmal im Detail.
Verwendet habe ich Baumwollstoffe vom Stoffmarkt in Holland, Baumwollvolumenvlies und Baumwoll-Teddyplüsch.
Man kann aber auch wunderbar ausgediente Herrenhemden für Krabbeldecken verwenden (haben eine solche Decke zur Geburt geschenkt bekommen und sie ist superschön!)

Hat auch alles prima geklappt, vor allem, nachdem ich mich dann nach wochenlangem Überlegen und Rumärgern mit meiner kleinen NäMa doch entschlossen habe, meine erste Nähmaschine von Singer gegen eine bessere Nähmaschine (die Ambition 1.5 von Pfaff) zu tauschen. Die Singer hab ich jetzt noch als Reserve - die ich hoffentlich nie brauchen werde, denn mein neues Maschinchen läuft wie ein "Dilledöppchen", wie man hier so schön sagt ;o)

In Planung war auch noch einen Elefanten als Kuscheltier zu nähen, aber das habe ich dann doch nicht mehr geschafft. Also ein weiterer Punkt auf der To-Sew-Liste ;o)

Habt ihr das auch, dass ihr vor lauter Ideen nicht mehr wisst, womit ihr anfangen sollt? Welches Projekt zuerst?
Das Problem hab ich auch mit Büchern. Ich will immer alles gleichzeitig. Früher, als ich noch viiieeeeel Zeit hatte, also in der Schulzeit (Stichwort: Ferien), hab ich das auch tatsächlich gemacht. Da wurden mehrere Bücher gleichzeitig gelesen. Ich hatte immer einen Krimi, einen Roman und ein Fantasy-Buch am Bett liegen, die dann je nach Lust und Laune weitergelesen wurden. Das waren noch Zeiten. Jetzt bin ich froh, wenn ich mich mal auf ein Buch konzentrieren kann. Meistens bin ich nach drei Seiten eingeschlafen ;oD

Wie macht ihr das?
Habt ihr eine Liste, die ihr strikt abarbeitet, plant jedes Projekt exakt und kauft dann den Stoff ein? Oder näht ihr nach Gusto, also gucken, was hab ich für Stoffe, was kann man daraus machen?

Ich sammle meine Ideen in einem Buch und schaue immer, wo ich gerade Lust zu hab und welche Stoffe passen oder lasse mich von den Stoffen inspirieren.

Wie ist es bei euch, habt ihr ein Lieblingsmotiv?
Was habt ihr für eure Kinder genäht?

Also, Eulen sind zwar cool, aber ich verbinde damit vor allem den Herbst  und die Kombination mit Pilzen, Eichhörnchen & Co.
Elefanten sind cooler und definitiv ganzjahrestauglich ;o)

Ich freue mich auf eure Kommentare und bin schon ganz gespannt.

In diesem Sinne - Töröööö! ;o)


Sonntag, 9. Februar 2014

Mein neuer Teppich - oder: So kann man auch mit kleinen Sachen großen Kindern Freude machen...;)

Tjuhu... Heute kam endlich mein langersehnter Teppich vom Möbelschweden für mein "Nähzimmer" (eigentlich mehr meine Nähecke im Arbeitszimmer, aber momentan haben wir leider nicht genug Platz für den Luxus eines eigenen Nähzimmers) - aber immerhin.
Er ist sooooo schön!!!! *freu* Und was passt besser in ein Nähzimmer als dieser Teppich! Mein Herz hat direkt höher geschlagen, als ich ihn im Internet entdeckt habe. War ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk von mir an mich ;)



Ich hab es heute tatsächlich wieder an die NäMa geschafft, als der Papa mit dem Junior kurz zu meinen Schwiegereltern rüber spaziert ist. Habe währenddessen die Sendung ausgepackt und dann strahlend wie ein Honigkuchen-Pferd und kakaoschlürfend auf meinem Teppich gesessen und meine Näh-Utensilien neu sortiert. Es war herrlich!!!

So und hier noch kurz die drei Werke von gestern und heute :
Noch ein zweites Täschchen für mich und ein Schnullerband für den Nachwuchs ;)

Stoffe sind vom holländischen Stoffmarkt (Pünktchen) und Buttinette ( grün und mit Kirschen)
Webbänder von Farbenmix
Schnullerband-Clip und Satinband über Dawanda 

Nähanleitung: Schnullerband aus dem 
"Mama-Baby-Nähbuch" von Susanne Bochem
(sehr schönes Buch mit tollen Ideen und Anleitungen - hab es zum Geburtstag bekommen und bin ganz begeistert, da man viele Ideen auch prima abwandeln kann auf seine Bedürfnisse)

Als erstes ist daraus ein Spielsachen-Korb entstanden. Leider hatte ich kein stabileres Volumenvlies zur Hand, aber mit den Büchern als Korbbefüllung und "Verstärkung" geht es.
 Wie kann ein kleiner Mann schon so viele Spielsachen haben :) Ok, vieles ist geschenkt bzw. "geerbt" und auch schon für später. Momentan wird sowieso nur alles ausgiebig befühlt und angenuckelt. Bilderbücher werden mit Begeisterung geguckt, aber auch nur um einen Plan auszuhecken, wie man am bestem in die Ecken beißt ;)


So, jetzt aber ab ins Bett.
Gute Nacht!

Freitag, 7. Februar 2014

Mein erstes RUMS - und natürlich einen Tag zu spät ;)

Hallo ihr Lieben,

Willkommen in meinem Blog.
Seit Wochen überlege ich, wie ich beginnen soll, aber ich sollte vielleicht einfach mal mit dem Schreiben anfangen, sonst wird das ja nie was ;)
Layout schön machen kommt später. Muss mich erst mal durch die Gestaltung des Blogs wurschteln.
Da ich Mama von einem sechs Monate alten Sohn bin, war die Zeit eher spärlich, in der ich mich darauf konzentrieren konnte. Zumal ich dann die wenige Zeit lieber nutze um an der Nähmaschine zu sitzen oder völlig begeistert die tollen Blogs und Tutorials zu lesen, die es inzwischen von euch gibt.
Dabei bin ich auf das RUMS gestoßen.
Heute war es bei mir soweit - ich weiß, eigentlich ist Donnerstag RUMStag, aber gestern hab ich es nicht mehr an die Nähmaschine geschafft.
Also mein nachträgliches RUMS:

ein Täschchen für meinen ganzen Kleinkram

Die Anleitung gibt es hier bei den Tutorials:
Bin total begeistert! Es hat genau die richtige Größe und lässt sich toll variieren. 
Ich hab mich für eine Verzierung mit Webband ( von Farbenmix) und eine kleine Schleife aus Cordresten entschieden und TADAAA hier ist es:
Hm, wenn ich das Bild so sehe, nochmal bügeln wäre nicht schlecht ;D

So, jetzt muss ich mal nach meinem kleinen Mann sehen. 
Liebe Grüße und bis bald