Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 30. März 2014

Fette Beute beim Stoffmarkt Holland in Leverkusen

Heute war ich auf dem holländischen Stoffmarkt in Leverkusen-Opladen.
Der Stoffmarkt findet jedes Wochenende an einem anderen Ort in Deutschland statt...ein Wander-Stoffmarkt quasi ;o)
Die Termine und Orte findet ihr hier: *klick*
Und es war herrlich. Allerdings lohnt es sich wirklich erst einmal drüber zu laufen und die Preise zu vergleichen. Ich war leider erst mittags da und es war rappelvoll.
Aber es hat sich definitiv gelohnt, auch wenn man nach wenigen Minuten reizüberflutet ist.
Unten habe ich euch auch mal die Preise aufgeschrieben, damit ihr einen Vergleich habt, ob es sich für euch lohnt.

Ich hoffe, ihr verzeiht mir die schlechte Belichtung, aber ich habe eben einfach schnell mit dem Handy draufgehalten, damit ich euch die tollen Stoffe so schnell wie möglich zeigen kann. 

Und hier meine Ausbeute:
Gesammelte Werke ;o)


Baumwolle Teil I


Baumwolle Teil I + II
Traumhaft schöner Baumwollstoff für 6€/m
(zum Vergleich Dawanda-Angebot bei Krümeldesign: Minimals by Poppy auch andere Farben 6,16€/m --> Lohnt sich momentan auch zu bestellen!!!).
(Achtung an anderen Ständen haben die bis zu 14€/m für den gleichen Stoff haben wollen. Hallo, gehts noch?!?!?)
Den Stoff mit den kleinen Kristallen hatte ich letztes Jahr in Blautönen schon einmal ergattert und war total begeistert, da er wunderschön weich ist und sich toll vernähen lässt.
Er ist auch in der Krabbeldecke für unseren kleinen Mann gelandet.
Aus den neuen Stoffen werde ich ein paar leichte Sommerhosen und vielleicht noch eine "Zu Besuch"-Patchworkdecke für den Junior nähen.

Herrlicher Jersey - Reststücke für 8€/m
(zum Vergleich: Bei Dawanda im Angebot ab 10,54€/m, normal 12-14€/m):

Hi Hai! --> Har har har - da ist wohl demnächst Hai-Alarm im Kinder-Kleiderschrank.
Und vom Baumwoll-Coupon-Stand noch Jersey Coupons für 4€
Perfekt für Hemdchen, Schlafanzüge und Schlumpfhosen für unseren Kleinen.

Und noch eine Ladung Baumwoll-Coupons (0,5m x 1,50m) Angebot 3 Stück für 10 €. Etwas fester als die obige Baumwolle, aber total süße Designs.
Wer ein Töchterchen hat, wäre dort ebenfalls ausgeflippt vor Freude. Die Farbpalette Richtung Rot/Rosa/Pink war nämlich auch traumhaft.

Der Scrap mit Äpfeln und Birnen unten war auch noch aus einer Restekiste für 3,90€ (25x150cm), zwar nicht so günstig (z.Z. bei Dawanda im Angebot günstiger), aber so schön!
Man gönnt sich ja sonst nix und wenn man die Versandkosten gegenrechnet, die ja beim Markt entfallen... ok.. ich fange schon wieder an rumzuargumentieren...Manchmal muss man den Stoff einfach haben ;o)

Und da noch ein paar Taschenschnitte von Lillesol und Pelle als Ebook auf mich warten und genäht werden wollen, sind die Stoff-Coupons perfekt.
Man konnte sich dort prima die Coupons zu passenden Farbpaletten zusammenstellen. So kann man auch ruckzuck eine Patchworkdecke nähen.

Es gab noch einen wundervollen Stand mit Dekostoffen à 10€/m.
Wenn man ein Haus einzurichten hätte, wäre das ein Traum. Haben wir aber momentan leider nicht, also vielleicht nächstes Mal ;o)

An die vielen Kurzwaren und Nähzubehörstände bin ich garnicht mehr groß rangekommen, da es so voll war. Die Preise waren aber soweit ich es sehen konnte ziemlich durchwachsen.
Aber wenn man ungefähr weiß, was man sucht, wird man bestimmt auch dort fündig.
Vermisst habe ich ein paar Stände die auch Jelly Rolls anbieten. Der einzige Stand, wo ich welche von Moda Stoffe entdecken konnte, wollte 42,50€ pro Rolle habe, was ich ziemlich teuer finde. Bei Dawanda und Co. gibt es das definitiv günstiger.
Aus Stoffe von Swafing und Rile Blake (auch als Wachstuch) hab ich gesehen, war mir aber zu teuer (>14€/m). Da warte ich lieber auf Angebote bei Dawanda.

So, jetzt sind die Füße platt, meine Wenigkeit pleite für diesen Monat (was Stoffe angeht), aber glücklich.

Also, es lohnt sich auf dem Markt vorbeizuschauen.

Euch noch einen schönen Restsonntag!

DIY: Schnelle Osterdeko

Na, freut ihr euch auch schon auf Ostern. Bei dem herrlichen Frühlingswetter auch kein Wunder.
Bei einem unserer Frühjahrsbummel hab ich in einem Dekoladen so süße genähte Ostereier gesehen und dachte mir: "Super Idee, aber die näh ich mir doch selbst!" ;o)

Ihr könnt sie an einen schönen Ast (z.B. Korkenzieherhasel) ans Fenster oder an blühende Frühlingszweige in einer Vase hängen oder als Geschenkanhänger verwenden.
Oder als Nadelkissen im Osterlook ;o)

Also hier eine schnelle DIY-Anleitung:
Man nehme....


Material:
Bunte Stoffreste
Schablone Osterei (z.B. hier *klick*)
Webband, Zackenlitze, Knöpfe, Perlen usw. nach Belieben zum Verzieren
Passendes Garn, Schere, Stecknadeln
Nähmaschine (oder Nadel und Faden, wer per Hand nähen möchte)

1) Malt euch eine Ostereischablone oder druckt euch die Ostereischablone aus und kopiert sie euch in verschiedenen Größen. Schneidet die Schablonen aus. Eine Nahtzugabe von ca. 1cm ist bereits enthalten.
 
2)  Faltet das Stoffreststück links auf links und platziert die Schablonen darauf. Steckt die Schablonen mit dem Stoff zusammen und schneidet die Eier aus.


Variante 1: Mit Zackenlitzenrand

a) Legt ein passendes Stück Zackenlitze auf die rechte Seite eines Stoffteils so, dass die Litze komplett innerhalb des Eies liegt und dann das zweite Stoffstück rechts auf rechts drauf. Fixiert das ganze mit ein paar Stecknadeln.

ODER für Anfänger und wem wie mir das zu fummelig ist:
Legt die Zackenlitze rechts auf das erste Stoffteil und fixiert es per Geradestich innerhalb der Nahtzugabe.



Schneidet die überstehenden Enden der Zackenlitze (hier links im Bild) weg und legt dann das zweite Stoffstück rechts auf rechts drauf.
Näht die beiden Stücke mit einem mittleren Zickzackstich zusammen, lasst hierbei seitlich aber ca. 4-5cm als Wendeöffnung frei. Die Naht sitzt hierbei genau am Rand, damit man nach dem Wenden noch genug von der Zackenlitze sieht.


Wendet das gute Stück und füllt es mit Watte.
Nun kann es noch nach belieben mit Knöpfen, Schleifchen und einem Band zum Aufhängen verziert werden. Fertig!
Fertig!!!(Exkurs Schleifen s.u.)
Tip: Als Bändchen zum Aufhängen eignen sich die kleinen Satinbandstücke, die oft in gekaufter Kleidung zum Aufhängen eingenäht sind (und bei Fotos gerne aus dem Ausschnitt spinksen). Diese schneide ich immer raus und sammel sie für solche Bastelfälle.
Genauso gut sind andere Schnüre etc., mit denen Preisschilder an Kleidungsstücken befestigt sind.

Variante 2: mit großer Schleife

 Satinband um gewendetes Ei legen, dass es ca 1cm überlappt. Enden vernähen und Schleife auf Nahtstelle fixieren.

Variante 3: mit Webband

Auf erstem Stoffstück Webband mit engem kleinem Zickzackstich oder Geradestich feststeppen.





 Wenden, füllen und den Rand knappkantig feststeppen. Hierbei wird die Wendeöffnung verschlossen.
Was passt schöner als mein momentanes Lieblingswebband "Pluma" (von Farbenmix)

Aufhängebändchen anbringen und feststeppen.
Man kann das Bändchen natürlich auch schon vorher zwischen die beiden rechts auf rechts gelegten Stoffteile bringen und beim Zusammennähen der Teile bereits fixieren.
Das Bändchen wandert beim Wenden dann automatisch nach draußen.

 Geht aber auch so nachträglich. Wichtig ist nur, dass ihr mit einem Feuerzeug die Enden versiegelt.


.... und davon dann ganz viele in verschiedensten Farben nähen.
Morgen machen wir erst mal einen Sapziergang durch den Garten, damit ich noch ein paar schöne Zweige ergattere. Bilder vom Gesamtwerk folgen ;o)
Viel Spaß beim Nachnähen!

Exkurs: Schleifen 

Kleine Schleife:
Wichtig: Enden mit Feuerzeug versiegeln!
 


 Jetzt einfachmit Garn in der Mitte umwickeln und Faden verknoten.


Die Fadenenden können dann direkt zum Aufnähen genutzt werden.

Größere Schleife:


 Kleines Bandstück mittig drumwickeln, so dass seine Enden überlappen.
Mit Nadel fixieren.
Mit einigen Stichen fixieren. Hierbei aber darauf achten, dass nur die Stoffschichten des kleinen Bandstückes zusammengeheftet werden, damit man nachher die Schleife noch in Form ziehen kann.


Viel Spaß beim Nachnähen und ein sonniges Restwochenende!

Sonntag, 23. März 2014

Meine erste "Rudi"-Kindergartentasche

Ich habs tatsächlich mal wieder an die Nähmaschine geschafft.
Demnächst wird unser Patenkind getauft und ich wollte neben was gekauftem unbedingt auch was selbstgemachtes schenken.
Vor einiger Zeit hatte ich bei Lillesol und Pelle den supersüßen Kindergarten-Rucksack "Rudi" (*klick*) entdeckt.
Da ich noch nie Taschen genäht habe und immer neue Herausforderungen suche, war dies das perfekte Projekt.
Also Ebook gekauft, meinen Stoff-Fundus durchforstet, die Woche die fehlende Utensilien noch schnell bei Dawanda bestellt und gestern beim Sauwetter draußen losgelegt ;o)

Und hier ist meine Version *freu freu freu*:
Tadaaaaa!!! - Mein erster "Rudi"
Cordstoff: z.B. hier
Dinostoff: ursprünglich von Buttinette aus meinem Fundus, gibt es aber auch hier
Sternchenstoff: Buttinette
Dino-Webband: hab ich bei Dawanda (z.B. via Krümel-Design) entdeckt und wusste, dass ich es haben muss ;o) 
Taschengurt, Taschenringe, Gummikordel, Stopper, Reißverschluss etc. via Dawanda

Und weil es so schön ist...auch noch mal die Rückansicht.

Bin total begeistert von dem Schnitt! War zwar eine ziemliche Schnippelei, bis man die ganzen Teile ausgeschnitten hat und ein bisschen fummelig beim Zusammennähen, aber mit der Ledernadel hat das alles prima geklappt.
Kann das Ebook wirklich nur empfehlen. Super verständlich dank der Fotos und Zeichnungen. 
Und das Resultat ist einfach super süß!!!
Das wird definitiv nicht die letzte Tasche ihrer Art. 
Als nächstes probiere ich dann aber die Version auch mal als Tasche statt Rucksack. 
Na, wenn die Tasche dann nicht mal ein RUMS wird ;o)

Der "Rudi" fürs Patenkind wird jetzt bis zur Taufe noch mit ein paar schönen Dingen gefüllt, die der kleine Mann brauchen kann. 

Aus ein paar Stoffresten und Webbändern aus dem Fundus hab ich für unseren Sohnemann, der momentan fleißig den sogenannten "Pinzett-Griff" übt, noch schnell ein Schnuffeltuch genäht. 
Und da hierfür Etiketten momentan der Renner sind... ;o)
Vorderseite

Der Rucksack hat genau die richtige Größe für eine große Brotdose, den Lieblingsteddy, das Lieblingsbuch und Trinkflasche. Und dann ist immernoch genug Platz für alle tollen Sachen, die man z.B. auf einem Ausflug noch so findet.

Und weil ich so begeistert bin, hier nochmal beide Werke ;o)



Hach, könnte mich glatt schon wieder an die Nähmaschine schwingen. 
Habe noch so tollen schokobraunen Cord und Waschbären-Stoff, der schreit geradezu danach zu einem "Rudi" für unseren kleinen Sohnemann vernäht zu werden. 
Aber erst mal muss der kleine Mann anfangen zu laufen ;oD

So, ihr Lieben, habt noch einen schönen Restsonntag!



 



Freitag, 21. März 2014

h+h cologne 2014 - Füße platt, aber glücklich

Heute ging es los zur h+h cologne 2014 (Handarbeit und Hobby - Messe in Köln).
Ich war das erste Mal dort und war sehr gespannt, was es dort alles zu sehen gibt.
Nach drei Stunden war ich völlig reizüberflutet und die Füße plattgelaufen.
Da es eine Fachmesse ist, gab es leider nicht viel, das man vor Ort kaufen konnte außer einige Knöpfe, und Kleinteile.
Aber ich bin trotzdem fündig geworden ;o)

Die Sicherheitsnadeln gab es an einem englischen Stand in dieser Größe (ca. 40cm lang) und in kleiner (ca. 10-15cm).
Ich hatte vor ca. einem halben Jahr so eine mal in einem Nähzimmer gesehen als Halter für Holzspulen mit Webband und mich sofort darin verliebt. Leider gab es die Nadel nicht mehr im Internet zu bestellen. Daher konnte ich eben mein Glück nicht fassen.
Die Wäscheklammern in Vogelform gibt es momentan bei uns im dm als Limited Edition (ca. 20 St. für 1,95€) und passen perfekt. Somit kann ich die Klammer auch als Aufhänger für Zettel, Stoffscraps oder kleine Quilt-Projekte verwenden.
Die kleinen Wollknäuel gab es beim Stand von Opal und mein Sohnemann hat sie sich natürlich zuhause sofort geschnappt, da sie die perfekte Größe für kleine Patschehände haben.
Eigentlich wollte ich sie für kleine Projekte verstricken oder verhäkeln, aber sie sind zu süß. Also verwahre ich sie für den kleinen Kaufladen, den wir für unseren kleinen Mann in Arbeit haben.

Alle anderen Stände waren wirklich für den Fachhandel und Großbestellungen.
Trotzdem war es spannend mal in die Welt der Handarbeitsfirmen reinzuschnuppern.

In Halle 5 im Untergeschoss gab es alles was das Strickherz begehrt. Fast alle großen Firmen waren am Start mit tollen Projektideen.

Für große .....

und kleinere Strickfans ...

Wunderschöne Schmuckideen mit kleinen Holzspulen von ImBilde-Rahmen am Stand von Madeira



Zu gerne hätte ich diese Holzspulen ergattert, aber es gab sie leider nur in Großmengen für Fachhändler zu bestellen.
Bin aber beid Dawanda hier (Mini in 5 Größen) fündig geworden...oder hier...oder hier (etwas größer).
Werde mir ein paar Ohrringe und eine Kette machen. Finde die Idee einfach süß!

Tip: Holzspule mittels passendem Stift in Bohrer einspannen, Garn ansetzen und Bohrer anstellen. Dadurch wird das Garn ruckzuck auf die Holzspule gewickelt.

Und auch das Quilterherz schlägt höher. Neben dem Stand von Babylock gabs eine Maschine zu sehen, die vollautomatisch die tollsten Muster quiltet. Nix mehr mit Quiltsandwich unter die Nähmaschine wurschteln und freihand quilten in der Hoffnung, dass das Muster schön gleichmäßig wird.
Am Stand von Juki und Babylock

Süß, oder?

Und zum Abschluss noch ein Schnappschuss vom Stand der Firma Coats.
Das ist mal eine Frühlings-Dekoration ;o)


Jetzt kann der Frühling kommen ;o)

Habt noch einen schönen Abend!